JOOP! Family JOOP! Family

JOOP! Family
All About Women

Ready, Set, Go: Endlich ist es soweit! Nach der erfolgreichen Neupositionierung von JOOP! Men und JOOP! JEANS erscheint auch die JOOP! Womenswear zur kommenden Fall/ Winter Saison 2020 in neuem Glanz. Zeitgemäss, anspruchsvoll aber nicht abgehoben – die stilistische Neuausrichtung von JOOP! Women begeistert durch Vielseitigkeit, klare Linien und feminine Details.

Spannende Einblicke zur Entwicklung und Stilistik der neuen JOOP! Women Kollektion bietet das  exklusive Interview mit Anke Ratzsch, Brand Director JOOP! Women, Claudia Becker, Head of Design JOOP! Women und Frederik Beltner, Technical Designer JOOP! Women. Ein Gespräch über den stetigen Wandel der Mode, die Highlights der aktuellen Kollektion und die neue Welt der JOOP! Women.

JOOP! Family
All About Women

Ready, Set, Go: Endlich ist es soweit! Nach der erfolgreichen Neupositionierung von JOOP! Men und JOOP! JEANS erscheint auch die JOOP! Womenswear zur kommenden Fall/ Winter Saison 2020 in neuem Glanz. Zeitgemäss, anspruchsvoll aber nicht abgehoben – die stilistische Neuausrichtung von JOOP! Women begeistert durch Vielseitigkeit, klare Linien und feminine Details.

Spannende Einblicke zur Entwicklung und Stilistik der neuen JOOP! Women Kollektion bietet das  exklusive Interview mit Anke Ratzsch, Brand Director JOOP! Women, Claudia Becker, Head of Design JOOP! Women und Frederik Beltner, Technical Designer JOOP! Women. Ein Gespräch über den stetigen Wandel der Mode, die Highlights der aktuellen Kollektion und die neue Welt der JOOP! Women.

Mit der Vorstellung der ersten Damen Kollektion 1987 war der Grundstein der Marke JOOP! gelegt. Was folgte, war eine Erfolgsgeschichte, die bis heute fortgeschrieben wird. Frau Ratzsch, seit 2019 sind Sie als Brand Director für die Womenswear Teil der JOOP! Familie. Was charakterisiert die JOOP! Woman in Ihren Augen?

Anke Ratzsch: Für mich war und ist die JOOP! Woman eine moderne, selbstbewusste Frau, die das Leben in vollen Zügen genießt und dies auch gerne zeigen will. Sie steht für einen femininen, urbanen Stil mit einem Hauch von Sexiness – unabhängig von Ihrem Alter. Mit der neuen Kollektion verfolgen wir genau diesen Ansatz. Was heute zählt ist die innere Einstellung der Kundin: „Some people are old at 18 and some are young at 90.“ – an diesem Leitsatz haben wir uns orientiert.

Worauf darf man sich mit der Neuausrichtung der JOOP! Womenswear in diesem Jahr freuen?

Anke Ratzsch: JOOP! Women präsentiert sich modern und zeitgemäß, anspruchsvoll, aber nicht abgehoben: von vielseitigen urbanen Styles und Elementen, über eine updated Outerwear, bis hin zu extravaganten Evening Styles bewegt sich die Kollektion souverän zwischen den Welten von Premium-Quality und Contemporary Fashion. Das Design zeichnet sich durch klare Linien aus, ist dabei dennoch feminin und detailverliebt. Der Look ist weder zu clean, noch zu reduziert, noch zu formell, vielmehr ist es ein Stil mit Attitude. Unser Fokus liegt dabei auf Statement Pieces, mit denen die Frau zu jeder Gelegenheit gut angezogen ist.

Akribisch gearbeitet wurde auch am Thema Passform. Herr Beltner, Sie sind Mann der Stunde, wenn es um den perfekten Schnitt für die neue Damenkollektion geht. Wie bewährt man sich als Mann in einem Women Design Team?

Frederik Beltner: Mein persönlicher Anspruch ist es, qualitativ zu denken, aus der Sicht der Trägerin. Passformen und Silhouetten spielen insbesondere in der Womenswear eine grosse Rolle. Wenn ich ein Kleidungsstück konstruiere, frage ich mich selbst immer: Finde ich eine Frau selber sexy darin? Das Kleidungsstück soll schliesslich eine Bereicherung für die Frau sein und das Beste an ihr unterstreichen. Dieser Gedanke ist für mich die Basis meines täglichen Anspruchs.

Welche Schnitte sind stilbildend für die neue JOOP! Women Kollektion?

Frederik Beltner:  Bei JOOP! bewegen wir uns am Puls der Zeit, daher ist auch im Bereich der Schnittführung unsere leitende Devise «Development never stops»! Innerhalb der Schnittgestaltung orientieren wir uns an einer modernen und zeitgemässen Silhouette.  Unsere Schnittführung ist klar, sexy und selbstverständlich, die Form easy, entspannt aber nicht zu oversized.

Besonders wichtig ist es mir, einen Schnitt zu entwickeln, dessen Passform den individuellen Figur Typ einer Frau stilgerecht unterstreicht, ohne ein spezielles Kundenprofil zu fokussieren. Dabei ist auch die produktübergreifende Abstimmung der jeweiligen Passformen einzelner Teile ausschlaggebend für ein hohes Qualitätsmass innerhalb der Kollektion.

Frau Becker, als leitender, kreativer Kopf des DOB Designteams kommt Ihnen im Gestaltungsprozess der Kollektion natürlich eine besondere Rolle zu. Haben Sie eine bestimmte Vorgehensweise, der Sie bei der Entwicklung der Kollektion folgen?

Claudia Becker: Die Kollektionsentwicklung ist ein sehr dynamischer und umfangreicher Prozess.  Während der Inspirationsphase recherchieren und denken wir innerhalb des Teams oft in «Total Looks». Dies ist insbesondere für die darauffolgende Produktplanung unserer Stoffe und Zutaten essentiell.

Üblicherweise liegt uns ein unmittelbares Feedback unserer Kunden aus den vergangenen Saisons vor. Aufgrund unserer stilistischen Neuausrichtung war dies nun in der Entwicklung der Fall/ Winter 2020 Kollektion anders. Somit war es ein neuer wie auch ein sehr spannender und herausfordernder Prozess.

Mein persönliches Highlight ist und bleibt aber der Moment, in dem das Farbkonzept der neuen Kollektion definiert ist und erste Print- und Stoffdessins eingefärbt werden. Ab diesem Zeitpunkt merkt man schnell, ob es sich lohnt, an gewissen Ideen festzuhalten und sie weiterzuentwickeln.

Unsere Gegenwart ist mehr denn je geprägt von einem stetigen Wandel, neuen Denkansätzen, Prozessen und Strukturen. Dabei steht auch die Welt der Mode niemals still. Inwieweit beeinflusst Sie dies in Ihrer Arbeit?

Claudia Becker:  Wir befinden uns fortlaufend in der Recherche und Ausarbeitung neuer Ideenansätze und ich merke immer mehr, wie wichtig die Organisation all dieses visuellen Inputs ist - quasi eine Art «Ideen-Management». Neue Tendenzen ergeben sich daraus auch in der Zusammenarbeit innerhalb unseres Teams. Wir setzen uns ganz bewusst damit auseinander, wie wir unsere Ideen am effektivsten fortlaufend reorganisieren. Unsere Inspirations-Boards stehen also niemals still.

Manche Entwicklungen in Stoff und Ausstattung dauern mehr als ein halbes Jahr. Umso schöner ist es, diese endlich an fertigen Produkten zu sehen. Somit benötigt es neben einer gute Planung manchmal vor allem viel Geduld.

Frau Ratzsch gab uns bereits einen ersten Eindruck von der Stilrichtung der neuen JOOP! Women Kollektion. Was sind in Ihren Augen die Highlights und Trends der aktuellen JOOP! Women Fall/ Winter Kollektion?

Claudia Becker: Modisch geht es um ausdrucksstarke Stoffe, Prints und Details, stets mit einem Kick Farbe. Die Farbigkeit ist durchweg edel. Mal ein Erdbeerrot, mal Lila, mal Lemon als Akzent. Die von uns entwickelten Prints sind exklusiv. Unverzichtbar für uns ist in diesem Kontext auch das subtile Spiel mit dem Logo und der Cornflower als unverwechselbares Stilelement der Marke.

In der Aussage trifft modernes Tailoring auf romantische Details und zeitgemässen Glam. Die Pufferjacke mit Logoband, der Plisseerock zum oversized Pulli, das Chiffonkleid mit einer leichten Transparenz und Raffung, der Sweater mit JOOP! Prägeprint sind nur einige Beispiele wichtiger Styles. 

Last but not least: welches Must-Have der neuen JOOP! Women Kollektion sollte in der Garderobe einer jeden modeaffinen Frau keinesfalls fehlen?

Claudia Becker: Puh, keine einfache Frage (lacht). Ich vermute, ich habe mehr als ein Favorite Piece und kann mich daher nur schwer festlegen. Einer meiner Highlights ist das «little black dress» DALLY. Ob klassisch mit einem schicken Heel oder sportiv gebrochen mit einem coolen Sneaker – durch seine gerade Silhouette und dem subtilen «Bling» kann dieses Kleid definitiv beides!

Ein weiteres Must-Have ist für mich unsere neue SAHEL Denim. Gestylt mit unserem Statement-Strickpullover oder einem modischen Blazer gehört sie als modernes Essential mit «Flared Leg» in jeden Kleiderschrank. Apropos Strick – eine persönliche und ganz besondere Geschichte verbinde ich mit dem Strickpullover KAYSA, da es der erste Style der Kollektion ist, den wir auf unserer Inspirationsreise in Italien entwickelt haben. Too many to name – ich kann den Verkaufsstart kaum erwarten!